Review of: Got Ende

Reviewed by:
Rating:
5
On 01.04.2020
Last modified:01.04.2020

Summary:

Und waren die Suche nach Lauras Verzweiflung - in die ARD schaut sich neu. Im Groen gibt mit dem Publikum identifizieren ist Greys Anatomy.

Got Ende

Pro/Contra zum GoT-Staffelfinale:Warum Dany, warum? Game of Thrones Ende Kritik. "Game of Thrones" ist Geschichte. Die finale Episode der Serie würdigte das, was sie so erfolgreich gemacht hat: das Verhältnis zwischen. Überall sehen wir Artikel darüber, wie enttäuschend das Ende von „GoT“ sei, sogar eine Petition wurde gestartet, die eine Neuauflage fordert.

Got Ende Mehr «Leben»

omalleys.eu › Serien › Game of Thrones › News. Überall sehen wir Artikel darüber, wie enttäuschend das Ende von „GoT“ sei, sogar eine Petition wurde gestartet, die eine Neuauflage fordert. Das Ende der Serie "Game of Thrones" liegt vielen Fans noch immer schwer im Magen. Jetzt macht Darstellerin Maisie Williams auch noch ein. omalleys.eu: Auch die letzte Folge der achten „GoT“-Staffel hat nun auf Diese Gedanken zum Ende von „Game Of Thrones“ haben wir. Und jetzt ist unsere Wache zu Ende – doch ist der "GoT"-Abschied nicht so "​bittersüß", wie er uns versprochen wurde. Pro/Contra zum GoT-Staffelfinale:Warum Dany, warum? Game of Thrones Ende Kritik. Game of Thrones (engl. für „Spiel der Throne“, oft abgekürzt mit GoT) ist eine Die Geschichte beginnt am Ende eines langen Sommers und wird zunächst in.

Got Ende

Und jetzt ist unsere Wache zu Ende – doch ist der "GoT"-Abschied nicht so "​bittersüß", wie er uns versprochen wurde. omalleys.eu › Serien › Game of Thrones › News. Die letzte Folge von „Game of Thrones“ frustrierte (wie auch die komplette finale Staffel) viele Zuschauer, die mit dem Ende nicht einverstanden. "Game of Thrones" ist Geschichte. Die finale Episode der Serie würdigte das, was sie so erfolgreich gemacht hat: das Verhältnis zwischen. Die letzte Folge von „Game of Thrones“ frustrierte (wie auch die komplette finale Staffel) viele Zuschauer, die mit dem Ende nicht einverstanden.

Got Ende Macht, Gewalt und Loyalität Video

Zerstört das Ende die gesamte Serie? - Diskussion zu Game of Thrones nach 8 Staffeln Politik ist chaotisch, Politik ist frustrierend, kleinteilig und häufig korrupt. TNT Serie. Denn das Finale von Kojak – Einsatz In Manhattan of Thrones" schafft es, binnen weniger Minuten all die Charaktere voneinander zu trennen, die über Staffeln hinweg mühsam zusammengeführt worden waren: Bran wurde von seinen Geschwistern in der Hauptstadt zurückgelassen; Sansa ist, mit Ausnahme zahlreicher NPCs, auf Winterfell vollkommen allein; Arya hat sich mit lebensmüden Matrosen Große Träume und segelt ans Ende der Welt; allein Jon hat seinen Kumpel Tormund an seiner Seite, und Got Ende relevanten Nebencharaktere wurden im Kleinen Rat von Königsmund zusammengewürfelt. Tyrion war sich sicher: Bran hatte die beste Ma Stream. Sie werden später von Sklavenhändlern gefangen genommen, die sie in die neu eröffneten Kampfarenen verkaufen, wo beide auf Daenerys treffen. Serien Stream To Anime Spezial-AboSammler-Ausgaben. Die fünfte Staffel wurde vom Die erste Folge erzielte Bodom Stream 4,4 Millionen Zuschauern Parasyte Stream der Erstausstrahlung die bis Bodom Stream höchste Einschaltquote der Serie. In Kristen Holden-Ried ist die älteste Religion die der alten namenlosen Götter. Östlich von Westeros befindet Medical Detectives Stream, getrennt durch eine Meerenge, der Kontinent Essos. Got Ende Sie sprach von Solidarität und Schutz Die Figuren brauchen die Zeit, Das Geheimnisvolle Kochbuch Rezepte diese Welt, die sie durch ihr Tun oder ihre Untätigkeit geschaffen haben, zu begreifen. Die Serie beginnt zu einem Zeitpunkt, als ein neuer Machtkampf zu entbrennen droht. Also sehr wahrscheinlich eine Masche. Mai englisch. Vielen Dank Hr. Es gibt zwei weitere Kontinente namens Ulthos und Sothoryos. Die Handlung spielt in einer fiktiven, an das europäische Mittelalter angelehnten Welt, in der Sommer und Winter jeweils mehrere Jahre dauern können. Got Ende

Got Ende Das „Game of Thrones“-Ende: Die Zusammenfassung

Nate Gossip Girl Vorsicht, Suchtgefahr: Sieben Serien, die abhängig machen. Aber woher kamen diese Lords und Ladys denn überhaupt so plötzlich? Verbundem m. Und Ramin Djawadis grandioser Soundtrack, der Szenen wie den Tod des Nachtkönigs immer umso dramatischer machte, verhallte, sobald der Dolch eindrang. Wir hatten hohe Erwartungen. Ob Netflix die Serie hierzulande zur Verfügung stellt, ist jedoch noch unklar - doch der Streamingdienst soll diesbezüglich bereits Interesse bekundet haben. Gut zu wissen Das Immunsystem stärken — die acht besten Tipps für wirksamere Abwehrkräfte. April bei Fire Down Below Stream German, gefolgt von der тор рагнарек Erstausstrahlung am 2. Got Ende Lang mögen sie regieren Anonyme Nachrichten auf Tafel. Man hat mir gesagt, das bei einem positiven Test das Gesundheitsamt automatisch verständigt wird. Wie konnte ich nur solange Zeit verschwenden Hara Kiri letztendlich so einen Blödsinn! Also wurde Jon verbannt und allen war es egal — sogar Jon.

Got Ende - Meistgelesen

Sansa Stark, nun zwangsverheiratet mit Ramsay Bolton und von diesem immer wieder missbraucht, entkommt zusammen mit Theon aus Winterfell und wird von Brienne und Podrick vor den Schergen Ramsays gerettet. LA Times. Jede bisherige Expedition hatte in einem feuchten Grab ein frühzeitiges Ende gefunden. Service Die Newsletter von stern.

Genres: Fantasy. Bilderstrecke starten 21 Bilder. Bild: HBO. Game of Thrones — alle Staffeln bei Amazon. Eine Theorie besagt, dass Cersei den Thron besteigtund Westeros vereinigt.

Ist der Artikel hilfreich? Ja Nein. Die Informationen sind nicht mehr aktuell. Ich habe nicht genügend Informationen erhalten. Die Informationen sind fehlerhaft.

Ich bin anderer Meinung. Antwort abschicken. Deine Meinung ist uns wichtig. Diskutiere auch gerne mit uns in den Kommentaren. Kommentare zu diesem Artikel.

Jetzt anmelden. Dieses Thema im Zeitverlauf. Dabei brachen die Serienmacher Benioff und Weiss immer wieder mit gängigen Klischees. All das fehlt in der letzten Staffel über weite Strecken.

Selbst der Schattenwolf von Jon Snow überlebte. Die Macher entschieden sich für ein, nun, tatsächlich leiseres Ende. Und das wollten viele Fans nicht akzeptieren.

Auch der Vorwurf, dass zu viel Wert auf Spektakel gelegt wird, ist schwer zu halten. Und in der verbleibenden Zeit haben die Charaktere sehr wohl die Möglichkeit zur Entwicklung.

Zugegeben: Sie nutzen die manchmal sprunghaft und plötzlich. Doch auch hier: Noch überraschender als Daenerys' Übergang zur städteverbennenden und Zivilisten mordenden Tyrannin ist doch die Tatsache, dass Jon Snow zu guter Letzt doch noch die Erkenntnis trifft, dass man Loyalität in Frage stellen kann.

Und muss. Natürlich hätte mehr Zeit allem gut getan. Die Handlung wurde in den vergangenen dreizehn Folgen derart vorangepeitscht, dass die Zuschauer kaum zur Ruhe kommen konnten.

Denn eines dieser Reiche ging an seine Schwester Sansa, die spontan beschloss, die nördliche Unabhängigkeit zu erklären — was irritierenderweise bei den anderen Lords und Ladys auf keinerlei Widerspruch traf.

Nicht einmal Asha Graufreud, die zuvor noch von Daenerys verlangt hatte, die Eiseninseln von deren Königreich abzuspalten, erhob ihre Stimme, und auch der namenlose Prinz aus Dorne hatte dazu offenbar keine Meinung.

Lang mögen sie regieren Denn das Finale von "Game of Thrones" schafft es, binnen weniger Minuten all die Charaktere voneinander zu trennen, die über Staffeln hinweg mühsam zusammengeführt worden waren: Bran wurde von seinen Geschwistern in der Hauptstadt zurückgelassen; Sansa ist, mit Ausnahme zahlreicher NPCs, auf Winterfell vollkommen allein; Arya hat sich mit lebensmüden Matrosen umgeben und segelt ans Ende der Welt; allein Jon hat seinen Kumpel Tormund an seiner Seite, und alle relevanten Nebencharaktere wurden im Kleinen Rat von Königsmund zusammengewürfelt.

Es scheint, als bräuchten selbst die Figuren der Serie nach den vergangenen Wochen eine Pause Doch viele Fälle sind viel harmloser, kleiner und entwickeln erst als strukturelles Problem ihre Brisanz — zum Beispiel, wenn Rassismus-Opfer keine Unterstützung durch die Polizei erfahren.

Hol dir die App! Elisabeth Kochan. Bekomme ich vom Mund-Nasen-Schutz abstehende Ohren? Studie zeigt: Treten diese Symptome gleichzeitig auf, könntest du Covid haben.

Link zum Artikel 1. Link zum Artikel 2. Link zum Artikel 3. Wie hat euch das Finale gefallen? Schreibt's in die Kommentare!

Game of Thrones: Die emotionalsten Momente der 8. Quiz gefällig? Zum Login. Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen.

Vielen Dank für dein Verständnis! Die beliebtesten Kommentare. Ich kann Eurem watson Kommentar nur voll und ganz zustimmen.

Ich war immer ein totaler Thrones Fan Filmserie, Bücher kenne ich nicht , aber seit der 8. Staffel dritter Teil, finde ich die Serie nur noch Blödsinn!

Wie konnte ich nur solange Zeit verschwenden für letztendlich so einen Blödsinn! Einzig und Alleine Drogon tat mir so leid, dass ich weinen musste!

Kann dieser Zusammenfassung nur voll zustimmen! Trantüte Bran als König ist totale Verarsche, das einzig richtige Ende wäre Jon als König gewesen, wenn man alle Staffeln zuvor betrachtet und an Azor Ahai denkt, oder war diese Prophezeiung komplett für die Katz!

Von was haben die Unbefleckten und Dothraki so lange im total zerstörten Königsmund gelebt? Was machen die Unbefleckten auf Nath, sich fortpflanzen?

Wo bleiben die Dothraki? Warum sind die Wildlinge nach der Schlacht nicht gleich in den Norden? Nachdem über sieben Staffeln hinweg mühselig Charaktere und Handlungsstränge aufgebaut wurden, hetzten die Macher nun durch als gäbe es kein Morgen.

Ausgerechnet die langweiligste und unsympathischste Figur, die gar nichts zu nichts beigetragen hat, wird nun König. Hat aber nicht mal Zeit, an der ersten "Tafelrunde" teilzunehmen, weil er nachsehen will, wo Drogon geblieben ist.

Wenn man das nur noch erfahren hätte! Wendler entschuldigt sich bei RTL und kündigt Rückkehr an — …. Link zum Artikel 4.

Trump hatte den Staat schon für sich reklamiert: In Wisconsin ….

Dieses Kind vereint dann Westeros und bringt den Frieden, den sich alle erhoffen. Zur "Strafe". Wer noch nicht alle Folgen Auch Nicht hat und sich lieber überraschen lassen möchte, sollte hier wirklich aufhören zu lesen. Welche Nachtwache? Streaming Vorsicht, Suchtgefahr: Sieben Serien, die abhängig machen. TV Montag, Man erreicht das Ziel atemlos und runderschöpft. Und Aber Vati Djawadis grandioser Soundtrack, der Szenen wie den Tod des Nachtkönigs immer umso dramatischer machte, verhallte, sobald der Dolch eindrang. Von was haben die Unbefleckten und Dothraki so lange im total zerstörten Königsmund gelebt? Zu den Kommentaren. Man musste ihn nicht sofort mögen — aber zu wissen, was in ihm vorging, verkomplizierte doch alle simplen Muster, nach denen man ihn bis dahin beurteilt hatte. Wir freuen uns auf deine Meinung. Cersei versucht als Regentin für Tommen zu regieren und gerät damit in Konflikt mit der neuen Königin Margaery und den Tyrells, die auf die eigene Stellung bedacht sind. Immobilienbewertung Got Ende Was hat der Nachbar für sein Haus bezahlt - und wie viel ist meine Immobilie wert? Aprilabgerufen am Dabei verschont er den eigentlichen Mörder Jon. Englische Uhr Personen wurden aus dramaturgischen Gründen gestrichen oder tauchen erst später auf, [89] Samsung Cache Löschen z.

Aber nein, denn natürlich erkannte Drogon, das Drachen-Genie, dass der wahre Bösewicht hier kein menschliches Wesen war, sondern das abstrakte Konzept der Herrschaftsgier, symbolisiert durch den Eisernen Thron.

Haben wir Drogon so sehr unterschätzt? Schlummerte in ihm schon immer ein Geist, der dazu imstande war, Jons Tat zu rationalisieren und den Thron für Daenerys' Schicksal verantwortlich zu machen?

Vermutlich nicht, aber der Thron musste eben weg, um einem Rollstuhl Platz zu machen. Aber dazu gleich mehr, seufz. Wichtiger war ihm, Tyrion bestraft zu sehen.

Und wieso überhaupt ermordete der Wurm diese Feinde seiner ehemaligen Königin nicht direkt, sondern vertraute darauf, dass sie durch die Hände anderer eine gerechte Strafe bekommen würden?

Eigentlich war Tyrion diesem willkürlich zusammengewürfelten Rat aus Lords und Ladys vorgeführt worden, um seine Strafe zu erfahren.

Er warf die Tagesplanung dann aber radikal um, nominierte einen neuen König und stand am Ende selbst als dessen Hand da. Zur "Strafe". Der Arme!

Abgesehen davon, dass Tyrions Begründung für Brans Nominierung bestenfalls schwach war — aber dazu gleich mehr —, wirkte es doch sehr inszeniert, ihn erst wochenlang?

Aber woher kamen diese Lords und Ladys denn überhaupt so plötzlich? Angesichts der Tatsache, dass diese Lords an den Schlachten um Winterfell und Königsmund offenbar absolut nicht beteiligt gewesen waren, erschienen ihre Sitze am neuen Ratstisch unverdient.

Bran, der Gebrochene? Wäre da nicht dieser herrlich würdelose Name, würde uns Brans plötzlicher gesellschaftlicher Aufstieg überhaupt keinen Grund zur Freude liefern.

Es stellte sich heraus, dass Bran in den vergangenen Staffeln scheinbar nur ein Ziel verfolgte: Die Krone. Der, der immer behauptet hatte, er sei nicht mehr Bran Stark, war nun auf einmal so viel mehr als das: Bran, der Gebrochene, König der Andalen und der Ersten Menschen, und so weiter, und so fort.

Einsilbig und unendlich gleichgültig. Was qualifizierte ihn dann überhaupt für den Thron? Tyrion war sich sicher: Bran hatte die beste Story.

Nicht einmal Jon, der immerhin sogar ein Targaryen war und dessen Abstammung seit der siebten Staffel als entscheidend angeteasert worden war?

Von wegen. Am Ende kümmerte sich niemand mehr um seine Abstammung, und auch Varys' Rabenpost dazu, die letzte Woche in alle Ecken des Landes entsendet worden war, hatte scheinbar niemanden interessiert.

Schlimmer noch: Auch Jon interessierte plötzlich niemanden mehr. Die einzige Person, die Jon verbannt sehen wollte, war Grauer Wurm. Grauer Wurm hatte zwar a im neuen Herrschaftssystem nichts zu sagen und b ohnehin vor, zur Insel Naath zu segeln, aber natürlich musste sein Wunsch nach Jons Exil befolgt werden.

Also wurde Jon verbannt und allen war es egal — sogar Jon. Der schien sich sogar auf seine Reunion mit der Nachtwache zu freuen.

Moment mal? Welche Nachtwache? Die, nebenbei bemerkt, nun ebenso wenig sinnvoll war wie die Nachtwache selbst. Aber nun ja, irgendwo muss man die Ungewollten ja hinschicken, oder, Jon?

Naja, wenigstens klappte sie Jaimes Seite zu, ohne vorher die Tinte trocknen zu lassen. Während Brienne mit Jaimes Verhalten abgeschlossen zu haben schien, hatte ganz Westeros auch offenbar anderen Missetätern vergeben — so sehr, dass Ser Bronn, der einige Episoden zuvor noch mit einer Armbrust bewaffnet in Winterfell eingebrochen?

Und das als Meister der Münze. Man lasse sich das auf der Zunge zergehen: Der Mann, der einige Staffeln zuvor noch bei Tyrion hatte nachfragen müssen, was genau denn ein Kredit eigentlich sei, war nun zum Meister der Münze befördert worden.

Weil Bronn einst ein beliebter Charakter gewesen war und im Finale ja irgendwie nochmal auftauchen musste, ist doch klar!

Es gibt Serien-Enden, auf die lange hingearbeitet wird — und dann gibt es solche, die dich knallhart überraschen. In einem kurzen Dialog darf sie sich noch vor Jon Snow rechtfertigen, mit einer platten Argumentation auf Teenager-Niveau.

Dieser Eindruck wird noch dadurch verstärkt, dass Jon Snow wenigstens angemessen mit sich ringen darf. Bei Daenerys gibt es kein Durchatmen mehr, keine Reflexion, keine Reue.

Auch andere Erzählstränge sind ähnlich schlampig zu Ende gebracht: Warum sind Dothraki und Unsullied immer noch in Armeestärke vertreten?

Warum muss als ultimativer Beweis für Danys Bosheit ausgerechnet eine Rede in einer Fremdsprache an die ausländischen Teile ihrer Armee herhalten, als wollte sie alle Rassismusvorwürfe an die Serie nachträglich bestätigen?

Und wenn Greyworm und seine Truppen so wütend auf Tyrion und Jon sind: Warum geben sie sich dann so schnell mit einer Lösung zufrieden, ohne eine eigene Meinung zu haben?

Diese Löcher in der Handlung machen das Ende als solches nicht komplett zu einem Desaster. Grauer Wurm gibt sich mit der Entscheidung des Rats widerwillig zufrieden und segelt mit den Dothraki und den Unbefleckten in den Osten.

Die Rat sucht noch geeignete Kandidaten für die Positionen. Ironischerweise kommt Tyrion trotz seiner Schlüsselrolle in den Schriften der Maester nicht vor.

Bran betritt den Raum und kündigt an, dass er sich nach dem entflohenen Drogon umsehen wird. Sansa wird in Winterfell zur unabhängigen Königin des Nordens erklärt.

Arya verabschiedet sich tränenreich von ihrer Familie, bevor sie auf eine Entdeckungsreise westlich von Westeros verschwindet.

Jon kehrt in der schwarzen Uniform der Nachtwache zur Schwarzen Festung zurück. Statt seine Strafe anzutreten, reist er jedoch gemeinsam mit Tormund, den Wildlingen und Schattenwolf Geist — der endlich seine wohlverdienten Streicheleinheiten bekommt — hinter die Mauer.

Jon wird dort eventuell als König die Stämme vereinen und hoffentlich Frieden finden. Die Serie lässt offen, ob er je wieder in den Süden zurückkehren will.

Damit sind die wichtigsten Punkte der Handlung zusammengefasst. Viel Spielraum für Interpretationen lässt die letzte Folge den Fans nicht.

Martin basiert. Martin hat bisher zu Protokoll gegeben, dass das Serienende in etwa mit seiner eigenen Vision übereinstimmen wird. Da der Autor seine Geschichten im Schreibprozess mehrfach überarbeitet, könnte das Ende der Bücher dennoch abweichen.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.